Radiale und fokussierte Stoßwellentherapie (ESWT)

In der Medizin werden Stoßwellen schon lange eingesetzt, z.B. zur Zertrümmerung von Nieren- oder Gallensteinen. Seit einigen Jahren werden Stoßwellen auch in der Orthopädie verwendet.

 

Radiale und fokussierte Stoßwellen

Radiale Stoßwellen breiten sich konzentrisch aus und eignen sich gut, um muskuläre Verspannungen zu behandeln.

Fokussierte Stoßwellen sind Druckwellen, die auf einen bestimmten Punkt zielgenau gerichtet werden. Dabei handelt es sich um besonders kurze Schallimpulse von sehr hoher Energie. Durch die hohe Energie der Impulse können Nieren- oder Gallensteine, aber auch Gewebseinschlüsse wie Kalkablagerungen zertrümmert werden. Zudem wird die zelluläre Abwehr aktiviet und verbessert. Körpereigene entzündungshemmende Stoffe werden ausgeschüttet.

 

Krankheitsbilder

  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Achillessehnenentzündung
  • Tennis- und Golferarm
  • Verzögerte Knochenbruchheilung
  • Sehnenansatzentzündungen (Knie/Hüfte u.a.)
  • Akute oder chronische Muskelverspannungen (Triggerpunkttherapie)

 

 

Dr. med. Jens Schumacher

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Facharzt für Chirurgie und Handchirurgie

 

Dr. med. Norbert Gommans
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Dr. med. Britta Schwarze (ang.)

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fachärztin für Chirurgie und Handchirurgie

 

Schulstraße 1-3
47839 Krefeld (Hüls)

 

Telefon: (02151) 781090
Telefax: (02151) 7810922

Dr. Schumacher, Dr. Gommans und Dr. Schwarze sind seit 2016 Manschaftsärzte der HSG Krefeld.www.hsg-krefeld.de

 

Unsere Sprechzeiten:
Mo. 8.00-12.00 - 14.00-17.00
Di. 8.00-12.00 - 14.00-17.00
Mi. 8.00-12.00    
Do. 8.00-12.00 - 14.00-17.00
Fr. 8.00-12.00    
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Jens Schumacher & Dr. med. Norbert Gommans - 2009-2017